In ihrem neuen Buch geht die Protagonistin den Heidschnuckenweg

 

Den Schritt zurück in ihre Heimat, die Heide, hat sie vor einigen Jahren mit Mann und Kind gewagt. „Ich bin stolz auf die Heide“, sagt Heidi, die in Soltau geboren ist. „Mein neues Buch handelt davon, dass die Protagonistin den Heidschnuckenweg geht.“ Ein Thema, das in die Zeit passe: Immer mehr Menschen kehren zurück zur Natur, zur Ruhe und Einfachheit. Der Heidschnuckenweg ist auch Heidis Weg. Hier stellt sie Fragen - an sich, an Gott, ans Universum. „Es kommt immer eine Antwort, von der ich weiß, sie ist richtig.“

 

Auch Heidis Blog „Herzweise“ entstand gedanklich hier. „Der Name vereint all das, wofür wir stehen und was unsere Berufung ausmacht“, sagt sie über ihre Community. „Wir träumen von einer schöneren und besseren Welt, in der jeder, nach seinen Möglichkeiten, seinem Herzen folgt“, ist auf dem Blog zu lesen. „Also laden wir auch dich ein, ein wahrhaftiges, liebevolles und erfülltes Leben zu feiern und freuen uns sehr, wenn wir dich inspirieren dürfen, um dein Licht zum Leuchten zu bringen.“ Coaching-Workshops für Körper, Geist und Seele zählen zum Angebot.

 

f-empowerment verbindet Frauen, in ihre Kraft zu kommen

 

„Ich habe mich schon immer für Psychologie und Spiritualität interessiert“, sagt Heidi, ausgebildeter Personal Coach. Schreib-Workshops gibt sie schon seit mehr als zehn Jahren in Hamburg. „Viele Teilnehmer kommen mit ihren eigenen Geschichten. Manche bereits mit fertigen Manuskripten. Einige haben mit ihrer Unterstützung schon Bücher im Verlag oder Eigenverlag veröffentlicht.“

 

Ihr neuestes Projekt heißt „f-empowerment“ (setzt sich zusammen aus Female und Empowerment) und startet Anfang 2019. Eine mitgliedergeschützte Online-Community, die Frauen verbindet, um in die Kraft zu kommen und ihre Herzensprojekte zu verwirklichen. Für einen Jahresbeitrag von 120 Euro gibt’s 12 Gutscheine. Pro Monat wird ein Gutschein, ein so genannter Herzpunkt, freigeschaltet, den das Mitglied innerhalb der Community für Angebote wie Massage, Reiki-Behandlung etc. einlöst. Und selbst auch seine Dienstleistung über eine eigene Profilseite anbietet.

 

Für jede Leistung gibt es einen Herzpunkt

 

Für jede erfolgte Leistung gibt’s dann einen weiteren Herzpunkt. „Gerade für Frauen, die sich ausprobieren oder selbständig machen wollen, ist das ein guter Einstieg“, sagt Heidi. „Aus einem Erstkontakt kann so auch eine Geschäftsbeziehung entstehen.“ „Das Wesentlichste ist doch, dass Frauen sich unterstützen und ein Netzwerk bilden“, sagt sie abschließend. Das Konzept haben Heidi und ihre beiden Geschäftspartnerinnen beim Gründerinnenwettbewerb für digitale Innovation des Bundesministeriums für Wirtschaft eingereicht. Drücken wir die Daumen für ganz viel Erfolg mit Herz!