Wie hilft mir Jin Shin Jyutsu, wenn ich Schmerzen habe?

Jeder körperliche Schmerz ist die Folge einer Disharmonie der Energieströme. Also bevor ich es überhaupt als Schmerz spüre, besteht bereits ein Ungleichgewicht auf Energiebasis. Dann kann ich mich durch die Sicherheitsenergieschlösser oder durch das Halten der Finger harmonisieren. Das heißt nicht immer, dass es angenehm ist: Manchmal zieht es, es wird taub, kribbelt oder sticht sogar. Es kann aber auch sein, dass wir ganz ruhig und entspannt werden, Wärme und eine Ganzheit spüren und sich das Problem so auflöst - es gibt unterschiedliche Wege. Mit Jin Shin Jyutsu laden wir ein, den Schmerz loszulassen. Man strömt ihn nicht weg, sondern man strömt sich und verändert das energetische Muster so, dass der Schmerz nicht mehr nötig ist.

 

Wie häufig sollte man sich strömen?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass wer sich regelmäßig strömt, fühlt sich wohler. Am besten wir strömen uns täglich - wenn wir einmal damit angefangen haben, wird das Strömen so selbstverständlich wie Zähneputzen. Die Dauer des Strömens ist dabei ganz individuell - jeder fühlt selbst, wie lange es braucht, bis sich die Blockaden lösen. Bei akuten Schmerzen strömt man automatisch häufiger, aber auch wenn gerade nichts weh tut, Jin Shin Jyutsu ist ein hervorragendes Mittel der Vorbeugung. Ich persönlich fühle mich am wohlsten, wenn ich mich täglich eine Stunde lang ströme. Es kann natürlich auch kürzer sein.

 

Jin Shin Jyutsu ist der ideale Weg, um sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse kennen zu lernen. Schmerz ist dabei nicht nur ein Symptom, das es zu bekämpfen gilt, sondern wird als Auslöser zum Umdenken begriffen: Was kann ich selbst tun, damit es mir besser geht? Jin Shin Jyutsu lädt jeden ein, seinen Körper über das Strömen ganz neu kennen zu lernen - das ist ein wichtiger Schritt hin zur Selbstheilung. (Interview enthält auch Originalinhalte aus Happinez)

 

Bericht zum Thema aus Happinez 1/2017