Bereits diese körpereigenen Reize sind, im physikalischen Sinne, elektrischer Natur. Muskeln benötigen Reize um aktiviert zu werden. Im Alltag werden diese über das zentrale Nervensystem ausgelöst und über das Rückenmark und die Nervenfasern an die entsprechenden Muskeln weitergeleitet. EMS verstärkt diese körpereigenen elektrischen Reize gezielt von außen. Durch die Kombination der elektrischen Reize mit den aktiven Übungen werden die bestmöglichen Resultate erzielt. Bei jeder Übung, die zur Kontraktion der Muskulatur führt, wird zusätzlich ein entsprechender elektrischer Impuls von außen gesetzt. Der Muskel erfährt so eine zusätzliche Spannungserhöhung, eine optimierte Frequentierung und Rekrutierung seiner Fasern und damit eine noch effektivere Reizsetzung.

Peter Koch ist Chef des 25Minutes EMS Studios in Hamburg-Fuhlsbüttel. Hier trainiere ich zweimal pro Woche mit Michaela (rechtes Foto links) und Jenny. Mein derzeitiger Fokus liegt auf straffen Oberarmen für die schulterfreie Sommermode...