· 

Mit Sagar Saxena das "Incredible India" entdecken / Discover "Incredible India" with Sagar Saxena

Heller Sonnenhut, lockeres Baumwollhemd, lässige Chinohose und ein gewinnendes Lächeln: Sagar Saxena ist ein Sympathieträger. Beschwingt kommt er in Abhaneri - gelegen auf halber Strecke zwischen Agra und Jaipur - auf mich zu und wird die nächsten drei Tage an meiner Seite bleiben. Und mir das nordindische Rajasthan zeigen - auf eine Art und Weise, die mich nicht nur beeindruckte sondern auch tief berührte. Grund genug, den 35-jährigen Spezialisten für spirituelle Kultur- und Fototouren (Memory walks) einmal näher vorzustellen.  (English Translation below)

Sagar, was inspiriert und motiviert dich, hier in Nordindien als Reiseführer zu arbeiten?

Es ist zum einen meine Leidenschaft für das Reisen und zum anderen neue Menschen und ihre Lebensphilosophie kennenzulernen. Mein Anspruch ist es, stets das beste, individuell auf die Wünsche des Gastes, ausgerichtete Programm anzubieten. Als Reiseleiter muss und will ich einfach sehr flexibel und spontan sein. Denn jeder Gast soll fantastische und unvergessliche Wow-Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

 

Wie machst du das?

Ich versuche, die Gäste auf subtile Art und Weise in die mystische Welt der Festungen, Paläste und Tempel, sprich in das Märchenland von 1001 Nacht zu entführen. Mit Erlebnissen, die über das reguläre Sightseeing hinausgehen, die exotisch und ungewöhnlich sind. Das Tanzen auf einer indischen Hochzeit, Berühren eines Elefanten, die Teilnahme an der Tempelzeremonie gehören genauso dazu wie das Treffen mit einem exotischen Sannyasin. So verwandeln sich einfache Ereignisse in persönliche unvergessliche Erlebnisse.

 

Oh ja! Ich erinnere mich noch gut an unseren Besuch einer Hare- Krishna-Zeremonie im Tempel von Jaipur, an den Besuch einer indischen Familie, mit der wir kochten. Und an den Moment, als wir mit dem Auto eine Bauernschaft passierten und ich dich bat, spontan anzuhalten, um beim Familien-Oberhaupt zu fragen, ob wir uns umschauen dürften. Das hast du für mich getan! Alle Familienmitglieder kamen herangelaufen, begrüßten uns herzlich und zeigten uns ihre Lebensräume. Ein berührender Moment, den ich nie vergessen werde.

Das stimmt, auch mich hat diese Begegnung sehr berührt.

 

Einige meiner wunderbaren Erlebnisse in Rajasthan, fotografisch für mich festgehalten von Sagar Saxena.

Some of my wonderful experiences in Rajasthan, photographically captured for me by Sagar Saxena.

Du arbeitest nach dem alten Mantra “Atithi Devo Bhava”.

„Atithi Devo Bhava“ trägt die Philosophie „Der Gast ist Gott“ in sich. Und so behandle ich meine Gäste auch. Als Reiseführer trage ich eine große Verantwortung in mir, mein Land zu repräsentieren. Ein Land, das die älteste Geschichte, viele Sprachen, Traditionen, Kulturen, tiefe Spiritualität und vieles mehr in sich trägt. Auf der anderen Seite gibt es große Herausforderungen wie Armut, Überbevölkerung, Infrastruktur. Menschen dahin zu führen, dass sie sich in dieses unglaubliche Indien zu verlieben, ist eine sensible Aufgabe, der ich mich im Sinne des Gastes mit Leidenschaft stelle.

 

Du bietest auch spirituelle Fototouren, die „Memory walks“, an.

Genau - und das mit ganz viel Leidenschaft. Vor sechs Jahren fing ich an zu fotografieren. Dazu inspiriert hat mich ein deutscher Arzt, der Reisefotograf war. Ich empfinde unglaubliches Glück, wenn ich es geschafft habe, ein Motiv so zu fotografieren, das es eine unvergessliche Erinnerung authentisch widerspiegelt. Diese Touren biete ich meinen Gästen an, damit sie ihre Erlebnisse so festhalten und später mit Familie und Freunden teilen können.

 

Ich habe mich in dein Land verliebt. Du hast alles richtig gemacht.

Das freut mich (lacht). Zufriedene Gäste in die Welt zu schicken, damit sie nicht nur wiederkommen, sondern auch viele andere neue Gäste ermutigen, Indien zu besuchen, macht mich glücklich.

 

Zur Person:

Sagar Saxena wurde am 18. Oktober 1983 in Bikaner in der Wüste Thar in Rajasthan geboren. Sein Studium mit dem Hauptfach Geschichte und englische Literatur schloss er in Japiur ab. Danach absolvierte er einen Managementkurs in Reisen und Tourismus in diversen Hotels des AHA-Instituts. Und lernte anschließend die deutsche Sprache (Level C1) am Goethe-Institut im westindischen Pune. Der 35-Jährige lebte und arbeitete danach ein Jahr lang in München. Seit 2007 arbeitet Saxena Sagar als deutschsprachiger Reiseleiter in Indien für exklusive Reiseveranstalter des Landes wie Banyan-Touren und Reisen, Travel Scope, Reisen nach Osten, Doorways-Reisen, TCI, Sita-Reisen, Orient Express usw. Er kann auch als privater Reiseführer gebucht werden (www.tourwithsagar.com).

 

Sagar Saxena ist verheiratet. In seiner Freizeit praktiziert er Meditation und Yoga. 2013 startete er mit einem spirituellen Freund den Aufbau der Ferienanlage Mahamudrafarms etwa 60 km von Udaipur (Rajasthan), um, O-Ton: „Im Leben mit diesem Bewusstseinsprojekt etwas Bedeutungsvolles für den Erhalt der Erde zu machen“. Auf der Farm arbeiten im Sinne des „Organic Farming“ rund 50 Mitarbeiter auf 80 Hektar Land.

 

In den vergangenen fünf Jahren pflanzten sie mehr als 100,000 Bäume und Pflanzen. Sagar Saxena: „Unsere Philosophie dahinter ist, den Menschen einen Arbeitsplatz zu bieten, sie mit der ökologischen Landwirtschaft vertraut zu machen und sie hier auf dem Land zu halten, das so viele Bodenschätze in sich trägt.“ www.mahamudrafarms.com

 


Discover "Incredible India" with Sagar Saxena

 

Bright sun hat, loose cotton shirt, casual trousers and a winning smile: Sagar Saxena is a popular figure. He comes up to me in Abhaneri - halfway between Agra and Jaipur - and will stay at my side for the next three days. And show me the north Indian Rajasthan - in a way that not only impressed me but also touched me deeply. You can read my very personal interview with the 35-year-old specialist for spiritual culture and photo tours (Memory walks) here.

 

Sagar, what inspires and motivates you to work as a travel guide here in Northern India?

It is on the one hand my passion for travelling and on the other hand to get to know new people and their philosophy of life. My claim is to always offer the best program, individually tailored to the wishes of the guest. As a tour guide I simply have to be very flexible and spontaneous. Every guest should take home fantastic and unforgettable wow experiences.

 

How do you do it?

I try to take the guests in a subtle way into the mystical world of fortresses, palaces and temples, in other words into the fairytale land of 1001 nights. With experiences that go beyond regular sightseeing, that are exotic and unusual. Dancing at an Indian wedding, touching an elephant, attending a temple ceremony are just as much a part of it as meeting an exotic sannyasin. Simple events are transformed into unforgettable personal experiences.

 

Oh yes! I still remember well our visit of a Hare Krishna ceremony in the temple of Jaipur, the visit of an Indian family with whom we cooked. And the moment when we passed a farming community by car and I asked you to stop spontaneously to ask the head of the family if we could have a look around. You did that for me! All the family members came running up, greeted us warmly and showed us their habitats. A touching moment that I will never forget.

That's true, this encounter touched me very much too.

 

You work according to the old mantra "Atithi Devo Bhava".

"Atithi Devo Bhava" carries the philosophy "The guest is God". And this is how I treat my guests. As a travel guide I have a great responsibility to represent my country. A country with the oldest history, many languages, traditions, cultures, deep spirituality and much more. On the other hand, there are big challenges like poverty, overpopulation, infrastructure. Leading people to fall in love with this incredible India is a sensitive task that I face with passion in the spirit of the guest.

 

You also offer spiritual photo tours, the "Memory walks".

Exactly - and with a lot of passion. Six years ago I started taking pictures. I was inspired by a German doctor who was a travel photographer. I feel incredibly lucky when I have managed to photograph a motif in such a way that it authentically reflects an unforgettable memory. I offer these tours to my guests so that they can capture their experiences and later share them with family and friends.

 

I have fallen in love with your country. You did everything right.

That makes me happy (laughs). Sending satisfied guests into the world so that they not only come back, but also encourage many other new guests to visit India makes me happy.

 

Sagar Saxena

was born on 18 October 1983 in Bikaner in the Thar Desert in Rajasthan. He completed his studies in Japiur, majoring in history and English literature. He then completed a management course in travel and tourism in various hotels of the AHA Institute. He learned German (level C1) at the Goethe-Institut in Pune, West India. The 35-year-old lived and worked in Munich for a year. Since 2007 Saxena Sagar has been working as a German speaking tour guide in India for exclusive tour operators of the country like Banyan-Tours and Reisen, Travel Scope, Reisen nach Osten, Doorways-Reisen, TCI, Sita-Reisen, Orient Express etc. It can also be booked as a private travel guide (www.tourwithsagar.com).

 

Sagar Saxena is married. In his spare time he practices meditation and yoga. In 2013 he started with a spiritual friend the construction of the holiday resort Mahamudrafarms about 60 km from Udaipur (Rajasthan) in order to, original sound: "In life with this consciousness project to do something meaningful for the preservation of the earth". Around 50 employees work on 80 hectares of land on the farm in the sense of "organic farming".

 

In the past five years they have planted more than 100,000 trees and plants. "Our philosophy is to provide people with a job, familiarize them with organic farming, and keep them here in the countryside with so many natural resources" www.mahamudrafarms.com

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Karin Schwarz (Donnerstag, 03 Oktober 2019 07:59)

    Ich kann nur bestätigen, Sagar Saxena ist der beste Reiseführer❣️
    I(ch reise viel und gerne, seit mehr als 20 Jahren)
    An 2010 war ich in Rajasthan und Sagar war unser Guide. Es war meine schönste geführte Reise überhaupt, er hat uns Indien von einer wundervollen Art und Weise gezeigt! Ich war total fasziniert von diesem Land!
    Wenn ich noch einmal nach Rajasthan komme, würde ich es nur, wenn Sagar unser Reiseführer ist. Denn ich glaube kein Anderer kann uns Indien so authentisch und einfühlsam nahe bringen wie Sagar Saxena!
    Er ist einfach der Beste ❗

  • #2

    Dagmar Zimmermann (Donnerstag, 03 Oktober 2019 10:23)

    Ich schließe mich der vorigen Meinung voll an: Sagar ist der Beste. Auch ich habe schon viele Länder besucht: Tibet, Nepal, China, Persien, Südamerika etc. Nur Kashi in Tibet 2001 war vergleichbar. Sagar, ich gratuliere. Dagmar aus Nov. 2018.