· 

Charisma ist ein Titel, den man sich verdient!"

Sagt Sven Sander, Coach und Charisma-Experte. Über die Strahlkraft von Innen und ihre Wirkung nach Außen habe ich mit ihm an einem besonderen Ort gesprochen: der Kugelbake am Strand von Cuxhaven.

 

               Sven Sander traf ich in Cuxhaven am Wahrzeichen der Stadt: der Kugelbake.

Sven, du hast diesen Ort für unser Interview gewählt. Warum?

Das Wahrzeichen von Cuxhaven hier an der Elbmündung zur Nordsee ist mein Kraftort. An dem entspanne ich.

 

Bereits morgens um fünf...

Genau. Ich jogge hierher, dann setze ich mich und meditiere. Schaue dabei einfach auf einen bestimmten Punkt und entspanne rund zehn Minuten ganz bewusst. Dann nehme ich ein kurzes Video auf für meine Follower auf Facebook oder Instagram. Und versuche so, diese zu motivieren, mal bewusst früher aus dem Bett zu springen und mit Zeit für sich in den Tag zu starten.

 

Wir wollen über das Thema Charisma sprechen. Frage: Ist Charisma angeboren, oder muss ich mir Charisma erarbeiten?

Viele sagen, entweder hast du Charisma oder nicht. Entgegen vieler Meinungen sage ich tatsächlich: Charisma ist angeboren. Die Frage ist nur: Wann haben wir das verloren? Alle kleinen Kinder haben dieses Charisma mit Ausstrahlung, Strahlkraft und Energie. Schau dir doch mal ein zwei- oder dreijähriges, strahlendes Kind an: Es kann alles erreichen, was immer es sich auch nur vorstellt und wirft dich mit einem einzigen Lächeln um! Dann kommt es in den Kindergarten und hört: „Das kannst du nicht. Dafür bist du noch zu klein.“ Später heißt es dann: „Dafür hast du kein Talent. Sei leise. Fall nicht auf. Stell dich hinten an.“ Das sind die Glaubenssätze, die wir in unserem Leben mitbekommen. Mit dem Ergebnis, dass Selbstvertrauen und Charisma auf der Strecke bleiben.

 

 

 Je stärker deine Selbstliebe,

 

desto stärker deine Strahlkraft."

 

(Sven Sander)

 

 

Was können Eltern vorbeugend für ihre Kinder tun?

Entscheidend ist es, die Kinder in ihrem Tun und Wirken zu bestärken, absolut auf destruktive Kritik zu verzichten und viel Qualitätszeit mit ihnen zu verbringen! Des Weiteren sage ich immer: „Vorbild sein“ ist keine Option sondern eine Selbstverständlichkeit! Eltern, Lehrer, Trainer und alle Bezugspersonen sind für Kinder, gerade in dem Alter der Persönlichkeitsbildung von drei bis 12 Jahren immer Vorbilder im Guten wie auch im … (ich vermeide bewusst „ Negativwörter!“)

 

Ich bin ein Verfechter für intensiven Ausgleich in Hobbies, sowie Musik, Sport und vor allem auch Mannschaftssport. Dort können Kinder sehr gut ihr Selbstvertrauen aufbauen. Denn ich sehe ganz klar einen Zusammenhang zwischen Charisma, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Selbstbewusstsein ist das Fundament: „Ich bin mir meiner selbst bewusst.“ Die Steigerung davon ist Selbstvertrauen: „Ich vertraue mir aufgrund meiner Stärken. Ich kenne meine Potentiale.“ Die weitere Steigerung ist Selbstliebe. Merke: „Je stärker deine Selbstliebe ist - und das hat nichts mit Selbstverliebtheit zu tun - desto stärker ist auch deine Strahlkraft.“

 

Wie kann ich als Erwachsener an Strahlkraft gewinnen?

Strahlkraft, Charisma kommt aus einem starkem Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und starker Selbstliebe - der Fähigkeit, selbstbestimmt und reflektiert zu leben! Nicht die Schuld bei anderen oder im Außen zu suchen sondern selbst Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen! Wenn du für dich die Entscheidung triffst, „Ich will dieses Thema angehen, will raus aus der Opferrolle“, dann ist der erste Schritt gemacht. Diese Selbstreflexion und die Fähigkeit, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und zu beginnen, sich wirklich für die anderen Menschen zu interessieren, spüren die richtigen Gegenüber! Wenn du raus aus der Komfortzone gehst, persönlich wächst, wird es nicht allen in deinem Umfeld gefallen, aber du wirst neue Menschen, ähnlich gesinnte und wachsende Persönlichkeiten kennen lernen! Das macht Spaß und stärkt zugleich wieder dein Selbstvertrauen!

 

...vor allem bei Frauen in der Mitte des Lebens ist das ein Thema...

Genau. Sie waren häufig viele Jahre für die Familie da, haben funktioniert und waren in der Normalität gefangen. Dann sind auf einmal die Kinder aus dem Haus. Spätestens jetzt wird es Zeit zu sagen: Nun bin ich mal an der Reihe und kümmere mich um mich. Denn die wichtigste Person in meinem Leben bin immer noch ich. Das hat nichts mit Egoismus zu tun. Ich kann nur so viel Energie geben, wie ich selber habe. Und daran kann ich arbeiten. Wichtig ist es, etwas zu unternehmen, unter Leute zu gehen und unbedingt das anzugehen, was du schon immer mal machen wolltest!

 


Zur Person:

Sven Sander wurde 1966 in Kiel geboren. Der Beruf des Vaters bei der Marine führte die Familie nach Cuxhaven. Nach dem Abitur machte Sven Sander eine kaufmännische Ausbildung bei der Firma Philips Medizin Systeme in Hamburg, wo er 16 Jahre in Marketing und Vertrieb arbeitete. 1999 wechselte er zur Firma Plambeck Neue Energien nach Cuxhaven und baute dort den Geschäftsbereich Service auf und war ebenso als Geschäftsführer der Komplementärgesellschaft tätig. Der Mann, der von sich sagt: „Ich liebe Menschen“ machte sich 2003 als Coach und Charisma-Experte selbständig und lebt damit nach eigenen Worten „seinen Traumberuf“. Sven Sander ist verheiratet und Vater eines elfjährigen Sohnes. „Das Wasser (die See) ist mein Element“, sagt der bekennende Helgoland-Fan. Regelmäßig tankt er auf der Nordseeinsel auf - entweder allein oder mit Familie und Freunden. www.sven-sander.de

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0